Musikalische Weltreise 2012

Konzerte in Velmeden und Ellingerode 10./11. November 2012

 

Gospelchor „A Gospella“ singt bei Konzerten Lieder aus drei Kontinenten.

Musikalische Weltreise

Der Name des Gospelchores „A Gospella“ ist Programm und Einladung zugleich. Nicht umsonst lockte der Chor am Samstagabend 100 Zuhörer in die vollbesetzte Velmeder Dorfkirche.

„Der Gospelchor unterscheidet sich deutlich im Liedgut, sowie in der Darbietung von einem typischen Kirchenchor, steht aber dennoch der Kirche und ihren traditionellen Werten nahe“, bereitete Dirk Rehbein das Publikum auf das bewegende Konzert vor.

Das Programm versprach eine musikalische Reise, denn es gab Lieder aus Afrika, Südamerika aber auch einige europäische Leckerbissen.Und das Publikum wurde zum Mitsingen eingeladen. Das „Dongidong-gong-didu-dikidik“ rollte dem Publikum nur so von der Zunge, als Chorleiter Friedemann Röber den Einsatz zum „Dongidong“ gab. Es waren keine alltäglichen Gospel, die dem Publikum geboten wurden. Mit dem mehrstimmigen Gänsehaut-Song „Love the Lord“ an verschiedenen Punkten der Kirchen begann das Konzert. Mit dem mehrstimmigen Rhythmus „Fatio“ zogen die Sängerinnen und Sänger in den Vorraum der Kirche. Nach einigen südafrikanischen Liedern spielte das Streichduett,

bestehend aus Friedemann Röber an der Violine und Benjamin Blumenstein am Cello. Vor allem Aleksey Igudesmans Duett „Pigs can fly“ wurde mit starkem Applaus der Zuhörer bedacht.Angekommen in der Karibik zeigte „A Gospella“ „Jamaica Farewell“ beschwingt. Leitete aber auch das langsame Ende des Konzerts ein. Für das Publikum und deren lang anhaltenden Applaus gab es aber noch zwei Zugaben und mit „Shalom“ ein bewegendes Ende. Auch die Ellingeröder kamen in den Genuss der musikalischen Weltreise. Dort trat der Chor dann am Sonntag auf. 

Von Christiane Geier

Quelle: HNA vom 12.11.2012; siehe:  HNA Online