RÜCKBLICK

A gospella beim Gospelkirchentag in Dortmund 2012

Am Freitagvormittag startete eine kleine aber gut aufgelegte Schar des Gospelchores vom Bahnhof Witzenhausen, um mit dem Zug – ökologisch korrekt – nach Dortmund zu fahren.

 Erste interessante Beobachtung war, dass der Gepäckumfang der in einer Schule untergebrachten SängerInnen signifikant kleiner war als derjenigen, die es vorzogen, im Hotel zu übernachten, und das, obwohl sie zusätzlich noch Isomatte und den Schlafsack dabei hatten.

Nach einigen Umstiegen, einer gut organisierten Einquartierung und den ersten Klängen der Auftaktveranstaltung fuhren wir zur Kirche, wo wir auftreten sollten. Sie lag ziemlich jwd eine halbe Stunde S-Bahn-Fahrt außerhalb von Dortmund.

So langsam realisierten wir, dass nach einer Arbeitswoche, einer langen Reise, den vielen Großstadteindrücken und der großen Konkurrenz von 120 Chören an 30 verschiedenen Orten ein Freitagabend-22:30-Uhr-Auftritt eine neue Herausforderung für uns darstellte.

Wir meisterten unseren 45minütigen Beitrag überraschend gut. Das weitere Wochenende wurde auch richtig entspannt, mit den beiden Generalproben immer vormittags mit ca. 5.000 SängerInnen, den vielen Workshops, Seminaren oder weiteren Vorträgen und dem Galakonzert mit den Wise Guys, dem berühmten Vokalensemble aus Köln, am Samstag Abend.

Wir durften vielen sehr unterschiedlichen Formen des Gospelgesanges lauschen und schauen und haben viele Inspirationen und ganz viele tolle neue Lieder mit nach Hause gebracht.

Nach dem großen Abschlussgottesdienst, mit viel Gesang, der unglücklicher Weise viel zu laut von der Bühne beschallt wurde, so dass man von den 5.000 Anwesenden SänngerInnen fast gar nichts hören konnte, ging es wieder heim. Während der Fahrt ließen wir es uns nicht nehmen, im Zug einige Gospel zum Besten zu geben. (Friedemann Röber)